Räuchern für die Seele

Gerade jetzt sind viele Menschen auf der Suche nach Halt. Es verändert sich so viel – global, aber auch bei jedem Einzelnen. Ob im Beruf oder Privat, ob in finanzieller Hinsicht oder zu Fragen der Umwelt- bzw. Energieressourcen – der eine spürt es mehr, der eine weniger. Der Frieden um uns herum ist brüchig geworden. In solchen Zeiten suchen die Menschen nach Halt. Gerade die Unterstützung aus der Natur und der Rückgriff auf das Wissen, das bereits unsere Vorfahren angewendet haben, können dies bieten. 

Bei allen seelischen Problemen, die ACHANTA-Räucherexpertin Annemarie Herzog sorgfältig zusammengetragen hat, kann das Räuchern lösend wirken und dank der vielfältigen Anwendungsformen findet jeder seinen Stil. „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“. Diese Weisheit wurde sehr oft von naturkundigen Menschen genutzt – und es ist heute mehr denn je wichtig, auf dieses alte Wissen zu vertrauen. Die Vielfalt, die vor unseren Füßen wächst, ist immens und für uns alle bestimmt.


 

Wie kann Seelenleid gelindert werden?

Sicherlich nicht, indem man die Probleme und Krisen vor sich herschiebt, in der Hoffnung, dass eines Tages ein Wunder geschieht und sich alles, was belastet, in Luft auflöst. Auch nicht, indem man ständig jemandem, der sich als Opfer zur Verfügung stellt, alle Sorgen aufzwingt und dem Trugschluss verfällt, dadurch würde alles viel leichter erträglich. Die Themen holen jeden wieder ein. Es helfen weder Weglaufen noch Verstecken oder Verdrängen. Das einzige, das hilft: Selbst aktiv werden!

Niemand kann das Leben eines anderen leben. Jeder hat die Aufgabe, seinen Rucksack selbst von den schweren Steinen zu leeren. Je früher diese Erkenntnis kommt, desto schneller kann der Lebensweg in eine positive Richtung gelenkt werden.

Annemarie Herzog hat im Leben auch schon viele Ehrenrunden gedreht, bevor sie den Sinn des Lebens wirklich begriffen hat. Eines ihrer Hauptthemen war, für Familienmitglieder immer alles aus dem Weg zu räumen, was sich als Problem darstellte. Das hat sehr viel Kraft gekostet und das Ergebnis daraus waren regelmäßige Aufenthalte im Krankenhaus über ein gazes Jahr hinweg – mit der Diagnose Panikattacke. Die Ärzte sagten immer mitleidig, dass organisch alles passte. Als sie dann an einem Heiligabend auch wieder, statt der Lichter am Christbaum, Blaulicht am Rettungswagen sah, hatte sie endlich die zündende Idee. Sie hinterfragte, warum sie all diese Dramen ausleben musste, um zu erkennen, welches Thema sich so hartnäckig zeigte. Sie begann die Zusammenhänge zwischen Körper und Seele zu erkennen. Durch einschlägige Bücher und einer Mentaltrainigsausbildung nach Kurt Tepperwein hat sie es geschafft, aus diesem Spiel auszusteigen.

Heute ist sie dankbar für diese Erfahrungen, wenn sie auch noch so dramatisch waren. Oft muss der Leidensdruck unerträglich werden, um aus der Komfortzone zu treten. Wie lange und wie mühsam der Leidensweg ist, hat man selbst in der Hand. Man kann unendlich viele Ehrenrunden drehen – oder schon vorher gegensteuern.

 

 

Auf den richtigen Weg kommen

Hier nun einige Hilfsmittel, die Veränderungen erleichtern können:

  • Die wichtigste Entscheidung ist, Veränderung zuzulassen
  • Wenn jemand etwas haben will, was er noch nie hatte, muss etwas getan werden, was noch nie getan wurde
  • Höre nie auf anzufangen, fange nie an aufzuhören
  • Der einzige Weg, die äußere Welt zu verändern ist, die innere Welt zu verändern
  • Gedankenhygiene: Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Taten. Achte auf deine Taten, denn sie werden dein Schicksal.
  • Jeder negative Gedanke macht uns „sauer“. Positive Gedanken hingegen bewirken geistige Entgiftung.
  • Im Buch „Die Räucherapotheke für die Seele“ hat Räucherexpertin Annemarie Herzog viele Beispiele von Affirmationen angeführt. Sie sind ein wirkungsvolles Hilfsmittel, um unser Denken ins Positive zu verändern.
  • Das Räuchern für die Seele ist eine wunderbare Unterstützung, um die Sinne für das Wesentliche zu schärfen und auch wieder auf das Bauchgefühl zu hören. Das schenkt uns Orientierung, denn der Bauch gibt uns immer Signale, sobald wir in unserem Leben einen Richtungswechsel benötigen.

 

Welche Möglichkeiten der Räucheranwendungen für die Seele gibt es ?

 

Räuchern in Wohnräumen:

Das Räucherwerk zum Seelenthema passend auf die heiße Räucherkohle geben (was zwischen zwei Finger Platz hat) und genießen. Immer wieder eine Brise der Mischung auflegen, bis der Impuls kommt, dass es reicht.

 

Räuchern im Freien:

Ob Terrasse, Balkon oder Garten, überall kann geräuchert werden. Es empfiehlt sich, die Anwendung an einem windstillen Tag zu machen, denn sonst sind die Informationen der Kräuter, die sich im Rauch befinden vom Winde verweht und können nicht helfen. Bei Themenräucherungen geht es nicht um reinen Duft sondern um die eigens zum Thema passenden Zutaten. Im Freien mengenmäßig mehr verwenden. Jedoch auch hier zwischen den Räuchergängen etwas Abstand lassen.

 

Räuchern mit dem Schemel:

Die Füße werden auf einen eigens dafür hergestellten Räucherschemel gelegt und unter dem Schemel wird geräuchert. Auch hier nach Belieben nachlesen. Dabei handelt es sich um die am raschesten wirksame Anwendung. Nähere Infos zum Schemel gibt’s hier

Die gesamte Palette von fertig gemischten Seelenthemen kannst du hier einsehen.

 

 

Tipp von Annemarie

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass eine Räucherung in Kombination mit einer gesprochenen Affirmation besonders gut hilft.

Themenbeispiel: zu wenig Selbstvertrauen

Räucherwerk Selbstvertrauen mit den Zutaten 

Angelika: hat beschützende Funktion und wirkt bei innerer Unruhe

Beifuß: bringt gestaute Gefühlswelt wieder in Bewegung und eröffnet neue Perspektiven

Wacholder: gibt Kraft für Veränderung und beruhigt das Gemüt

Rosmarin: verleiht Mut und Selbstbewusstsein

Melisse: schenkt Kraft, damit man Liebe annehmen kann

Kiefer: hilft Unbeweglichkeit und Starrheit zu überwinden

Sonnenblume: verleiht Freiheit und Offenheit

 

Die passende Affirmation ist ein Glaubenssatz, welcher die Situation vom Negativen ins Positive wandelt.

„Ich vertraue mir selbst und dem Leben. Ich vertraue darauf, dass das Leben mich mit allem versorgt, was ich brauche und was ich mir wünsche.“

 

Wir wünschen viel Freude und Erfolg beim Räuchern zu deinen Seelen-Themen!

 
 
 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top